Internistische Hausarztpraxis

Dr. med. Martin Reuter
Dr. med. Eva von der Fecht
Dr. med. Viola Schulte

Unser neues Inhaliergerät zur Medikamentenvernebelung wird in Betrieb genommen. Zusammen mit dem schon vorhandenen Sauerstoffkonzentrator können wir nun akute Luftnot noch besser behandeln.

Seit November bieten wir Lichttherapie an. Die Lichttherapie ist eine sinnvolle Behandlungsmöglichkeit bei Winterdepression. Durch eine helle Lampe, die eine tageslichtähnliche Beleuchtung liefert, wird der Lichtmangel in der dunklen Jahreszeit ausgeglichen. Dies führt dazu, das Serotonin, ein Glückshormon, wieder vermehrt bereitgestellt wird und sich die Stimmung aufhellt. Die Lichttherapie sollte über 10-14 Tage möglichst täglich für 30-60 min angewendet werden. Da die gesetzlichen Krankenkassen für diese wissenschaftlich anerkannte Therapie leider nicht aufkommen, müssen wir pro Sitzung einen Betrag von 5,- Euro in Rechnung stellen.

Seit diesem Monat bieten wir die Hautkrebsvorsorgeuntersuchung an. Sie wird für alle Menschen ab 21 Jahren empfohlen und kann alle zwei Jahre in Anspruch genommen werden. Die Kosten übernehmen die Krankenkassen.

Der neue Grippeimpfstoff ist da. Allen Menschen über 60 und allen Patienten mit chronischen Lungenkrankheiten auch unter 60 wird die Impfung nachdrücklich empfohlen. Sie bietet einen zuverlässigen Schutz vor der "echten" Grippe, die für ältere und abwehrgeschwächte Patienten gefährlich sein kann. Grippale Infekte, also Erkältungskrankheiten durch Viren können leider trotzdem auftreten.

Ab September bieten wir Allergietests und Allergietherapie für Patienten mit starkem Heuschnupfen und Asthma an.

Ein Getränkespender wird im Wartezimmer aufgestellt

Mit unserem neuen Schlafapnoe-Screeninggerät können wir nun auch Patienten untersuchen, die schnarchen, unter starker Müdigkeit leiden und/oder bei denen Atempausen im Schlaf aufgefallen sind. Das Gerät eignet sich auch für die Kontrolle und Einstellung einer Beatmungstherapie bei Patienten mit einem Schlafapnoesyndrom. Atmungsstörungen im Schlaf sind häufig und mit einem erheblichen gesundheitlichen Risiko verbunden. Wir freuen uns, dass wir nun auch dieses wichtige Krankheitsbild diagnostizieren und behandeln können.

Einstieg in ein Qualitätsmanagement nach ISO 9001. Ein Qualitätsmanagementsystem muß bis 2010 in allen Arztpraxen eingeführt werden. Es dient dazu, die Organisation zu verbessern, sorgt für verbindliche Verfahrensbeschreibungen und bietet Orientierung für alle Praxismitarbeiter.

Einführung einer neuen Software für die Praxis-EDV

Mit unserem neuen Ultraschallgerät sind ab Juni Untersuchungen der Blutgefäße, z.B. der Halsschlagadern, und des Herzens möglich (Farbduplexsonografie, Echokardiografie). Das neue Gerät für die Lungenfunktionsuntersuchung (Bodyplethysmograf) ermöglicht sehr differenzierte Untersuchungen der Atmungsorgane. Wir freuen uns, dass wir nun über eine außergewöhnlich gute Geräteausstattung verfügen und eine erweiterte Diagnostik auf hohem Niveau anbieten können.

Go to top